© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Coburg: Rettungswagen ausgewichen – Autofahrer missachtet Vorfahrt

Ein 73 Jahre alter Autofahrer wollte am Montag (23. April) in Coburg einem Rettungswagen Platz machen und verursachte dadurch einen schadensträchtigen Verkehrsunfall. Der 37-Jährige nahm nämlich durch sein Ausweichmanöver einer 24-Jährigen die Vorfahrt.

Kollision zweier Pkw

Gegen 15:30 Uhr befuhr der 37 Jährige die Abfahrt der Bundesstraße B4 in Richtung Rodacher Straße in Coburg, als sich von hinten ein Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn näherte. Um dem Rettungsdienst eine freie Fahr zu gewähren, fuhr der Audi-Fahrer in die Rodacher Straße ein, übersah dabei jedoch die 24-Jährige in ihrem VW. Es kam unausweichlich zum Zusammenstoß der beiden Autos. Glücklicherweise gab es bei dem Unfall keine Verletzten. Der entstandene Sachschaden hingegen steht mit rund 15.000 Euro zu Buche.



Anzeige