© Polizeiinspektion Coburg

B4 / Coburg: Sattelzug kollidiert mit KIA

Am vergangenen Mittwochnachmittag (28. Juni) kam es auf der Coburger Stadtautobahn zu einem teuren Unfall, weil ein 57-jähriger LKW-Fahrer eine 49-jährige KIA-Fahrerin übersah.

Toter Winkel verursacht Zusammenstoß

Auf der Stadtautobahn Coburg in Fahrtrichtung Lauterer Höhe fuhr ein Sattelzuggespann aus dem Landkreis Hildburghausen und wechselte den Fahrstreifen kurz nach der Frankenbrücke. Beim Überholvorgang konnte der LKW-Fahrer keine nachfolgenden Fahrzeuge sehen und scherte unweigerlich aus. Dabei kollidierte er mit den im toten Winkel fahrenden KIA der Rödentalerin.

KIA nur noch Schrottwert

Der Sattelzug prallte leicht gegen das Heck des Kleinwagens, wodurch die 49-jährige die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, quer über die Fahrbahn geschleudert wurde und frontal in die Mittelleitplanke krachte. Die Fahrerin des Kleinwagens verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Am Sattelzuggespann entstand ein geringer Schaden. Der KIA allerdings, hatte nur noch Schrottwert. Außerdem wurden zwei Leitplankenfelder beschädigt.  Der schrottreife Kleinwagen musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden wird mit mehreren Tausend Euro beziffert. Gegen den LKW-Fahrer ermittelt nun die Polizeiinspektion Coburg wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr sowie eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung.



Anzeige