© PI Coburg

Quad zu laut: Messgerät stößt bei Polizeikontrolle in Coburg an seine Grenzen

Die Polizei in Coburg stellte am Freitagabend (04. Juni) bei einer Polizeikontrolle in der Vestestadt ein Quad sicher. Die extrem lauten Fahrgeräusche des Fahrzeuges erweckten zuvor die Aufmerksamkeit der Beamten.

Zu tief und zu laut

Bei der Überprüfung des Fahrzeuges eines 28-Jährigen aus dem Landkreis Coburg erkannten die Beamten, dass das Quad derart tief gelegt war, so dass nahezu kein Federweg mehr bestand. Aufgrund des extrem lauten Auspuffgeräuschs wurde eine Messung der Lautstärke vorgenommen. Die Geräusche der Auspuffanlage waren laut Polizei derart hoch, dass das Schallpegelmessgerät an seine Grenzen stieß.

Betriebserlaubnis erloschen

Die Polizei stellte das modifizierte Gefährt, das als land- und forstwirtschaftliche Zugmaschine zugelassen und mit einer Anhängerkupplung versehen ist, sicher und führten das Fahrzeug bei einem KfZ-Sachverständigen vor. Aufgrund der Veränderungen an dem Quad erlosch laut dem Polizeibericht die Betriebserlaubnis.

Teure Bußgeldanzeige

Die Coburger Polizei ermittelt nun gegen den Halter wegen Verstößen nach der Fahrzeugzulassungsverordnung. Auf den 28-Jährigen kommt eine Bußgeldanzeige von mehreren hundert Euro zu. Zudem muss er das Fahrzeug wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzen.

 

Dieses Quad ist zu laut
© PI Coburg


Anzeige