© News5/Ittig

Notlandung in Coburg: Segelflieger muss Start abbrechen und stürzt ab!

UPDATE (02. Juni, 10:29 Uhr):

Kurz nach dem Start ist am Montagnachmittag (01. Juni) ein Segelflieger auf einem Flugplatz in Coburg abgestürzt. Der Pilot (19) musste eine Notlandung einleiten. Hierbei wurde der Flugschüler verletzt.

Segelflieger stürzt kurz nach Start ab

Gegen 17:00 Uhr setzte der 19-jährige Pilot mit seinem Segelflieger auf dem Flugplatz in der Löbelsteiner Straße zum Start an. Kurz nach dem Start kam es zu Komplikationen, sodass der 19-Jährige aus einer geringen Flughöhe stürzte und eine Notlandung einleiten musste. Der Flugschüler zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt.

Coburg: Segelflieger muss Start abbrechen und notlanden

Ursache des Unfalls bislang unbekannt

Ein Flugsachbearbeiter der Kripo Coburg nahm die Ermittlungen zur bislang unklaren Ursache des Flugunfalls auf. Am Segelflieger entstand ein Schaden von 10.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle
© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig

ERSTMELDUNG (18:30 Uhr)

Am heutigen Montagabend (01. Juni) ist in Coburg ein Segelflieger abgestürzt. Laut ersten Informationen der Polizei, wollte das Flugzeug vom Flugplatz auf der Brandensteinsebene in Coburg starten, allerdings ging dabei etwas schief und das Flugzeug stürze wenige Meter weiter, bei der Rögener Hütte, ab. Glücklicherweise blieb der Pilot laut Polizei unverletzt. Die Absturzursache ist bislang noch unklar.

  • Mehr Informationen folgen!


Anzeige