Coburg: Teilerfolg für Befürworter eines neuen Verkehrslandeplatzes

Die Befürworter eines neuen Verkehrslandeplatzes Coburg haben zumindest einen Teilerfolg erzielt. Der Coburger Stadtrat hat in einer Sondersitzung eine Entscheidung des Feriensenats bestätigt.

Bürgerbegehren wohl vom Tisch

Im August hatte das Gremium zugestimmt, die Satzung der Projektgesellschaft für den Verkehrslandeplatz zu ändern. Die Stadt Coburg und andere Mitglieder sind demzufolge bis 2025 an ihren Vertrag gebunden. Damit ist ein Bürgerbegehren wohl endgültig vom Tisch, das einen Ausstieg der Stadt Coburg zum Ende dieses Jahres zum Ziel gehabt hätte.

Luftamt Nordbayern entscheidend

Allerdings könnte der neue Verkehrslandeplatz an einem Veto des Luftamts Nordbayern scheitern. Es hat wie berichtet Sicherheitsbedenken wegen des Standorts bei Meeder im Landkreis Coburg angemeldet. Die Projektgesellschaft will deswegen ein neues Gutachten vorlegen, um diese Bedenken auszuräumen.

 



 



Anzeige