© Bundespolizei

Coburg: Teurer Bahnübergang für zwei junge Männer

Sehr teuer wurde in der Nacht zum Samstag (24. März) die Überquerung einer Coburger Gleisanlage durch zwei junge Männer trotz geschlossener Bahnschranken.

Polizei warnt die beiden

Kurios wird der Vorfall dadurch, dass die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer sogar noch von der Polizei gewarnt wurden. In der Warteschlange an der geschlossenen Schranke befand sich nämlich auch ein Streifenwagen der Coburger Verkehrspolizei. Als sich die beiden Männer unter der Schranke hindurchduckten, wurden sie dann auch von der zugehörigen Streifenbesatzung laut und deutlich gewarnt und aufgefordert, die Gleisanlagen wieder zu verlassen.

Wer nicht hören will, muss fühlen

Die beiden jungen Männer ignorierten diese Warnung jedoch und überquerten trotz allem die Gleise. Auf der anderen Seite wurden sie dann gleich von den Verkehrspolizisten in Empfang genommen, die ihnen einen saftigen Bußgeldbescheid überreichten: 350 Euro dürfen die zwei nun jeweils bezahlen.



Anzeige