© Polizei Coburg

Coburg: Tiefstehende Sonne führt zu schwerem Verkehrsunfall

Zwei leicht verletzte Fahrzeuginsassen und 17.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Mittwoch (01. April) um 17:45 Uhr im Kanonenweg in Coburg. Die tiefstehende Sonne soll zu der Kollision im Kreuzungsbereich geführt haben.

Autofahrer fährt bei rot über die Ampel

Eine 17-Jährige fuhr mit ihrem Ford an der Ampel bei grün vom Kalenderweg in den Kanonenweg ein. Der 49-jährige Fahrer eines VW, der den Kanonenweg in Richtung Callenberger Unterführung befuhr, übersah offensichtlich aufgrund der tiefstehenden Sonne, dass die Ampel für ihn rot anzeigte. Die beiden Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich und wurden massiv beschädigt.

Vater und Tochter verletzt

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 17-Jährige sowie ihr Vater, der sie im Zuge des Begleiteten Fahrens ab 17 im Fahrzeug begleitete, leicht verletzt. Der VW der beiden wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Ampelmast geschoben. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 49-jährigen Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung. Der Kanonenweg musste während der Verkehrsunfallaufnahme halbseitig gesperrt werden.



Anzeige