© Bundespolizei

Coburg: Unbekannter fährt zwei Schulkinder an und flüchtet

Beim Überqueren der Frankenbrücke in Richtung Coburger Stadtmitte fuhr ein unbekannter Autofahrer am Dienstagmorgen (28. November) um 07:20 Uhr zwei elfjährige Jungen an. Die Schüler wurden dadurch verletzt. Die Coburger Polizei ermittelt und sucht Zeugen der Unfallflucht.

Unfall im Bereich der Frankenbrücke

Vom Marschberg kommend, bog der männliche Autofahrer mit seinem dunklen Familien-Van aus dem Coburger Zulassungsbereich von der Frankenbrücke nach links auf die Abfahrtsrampe in Richtung Lauterer Höhe ab. In diesem Moment überquerten die beiden Kinder die Fußgängerfurt auf der Frankenbrücke. Im Einmündungsbereich erfasste das Auto mit der Fahrzeugfront die beiden Jungen. Die Schüler wurden durch den Aufprall auf die Straße und den angrenzenden Gehweg geschleudert.

Schüler erlitten Prellungen

Das Auto hielt an der Unfallstelle kurz an und fuhr schließlich aber weiter. Die Kinder liefen danach in die Schule und meldeten dort den Vorfall. Die informierten Eltern fuhren anschließend mit ihren Kindern in das Krankenhaus. Bei beiden Schülern wurden Prellungen an Armen, Beinen und am Gesäß festgestellt.

Polizeiinspektion Coburg ermittelt

Der Fahrer des Autos meldete sich bislang nicht bei der Polizei. Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt derzeit wegen Fahrlässiger Körperverletzung, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Unfallzeugen gesucht

Die Beamten hoffen nun auf Hinweise von Zeugen, die am Dienstag um 07:20 Uhr auf der Frankenbrücke, an der Abfahrt auf die Bundesstraße B4 in Richtung Norden, den Unfall zwischen dem Auto und den Schulkindern beobachten haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter Telefonnummer 09561 / 645 – 209 entgegen.

 



Anzeige