Coburg: Unverschlossene Heizungsleitung sorgt für Überschwemmung

Ein 24-Jähriger verständigte am Sonntagnachmittag (19. Januar) in Coburg die Polizei, da aus der Wohnung über ihm Wasser in sein Bad tropfte und dieses das Zimmer unter Wasser setzte. Nachdem die Feuerwehr die betroffene Wohnung betrat, fanden sie eine unverschlossene Heizungsleitung vor.

Feuerwehr öffnet die Wohnungstür mit Gewalt

Gegen 14:30 Uhr trafen die Einsatzkräfte im Mehrfamilienhaus in der Seidmannsdorfer Straße von Coburg ein. Da auf Klopfen und Klingeln aus der betroffenen Wohnung niemand hörte, öffnete die Feuerwehr mit Gewalt die Wohnungstür. In dieser finden derzeit Renovierungsarbeiten statt. Im Bad stand das Wasser bereits einige Zentimeter hoch. Ursächlich für die Überschwemmung war eine unverschlossene Heizungsleitung, aus der Wasser in das Bad strömte.

Wer ist für den Wasserschaden verantwortlich?

Durch die Einsatzkräfte wurde die Leitung wieder verschlossen. Aktuell ermittelt die Polizei, wer für den Wasserschaden verantwortlich ist. Der Schaden betrug 10.000 Euro.



Anzeige