© Bundespolizei

Coburg: Vier Drogenfahrten in einer Nacht

Drei Autofahrer und ein Fahrradfahrer wurden in der Nacht zum Freitag (4. Januar) unter dem Einfluss von Drogen von der Coburger Polizei aus dem Verkehr gezogen. In allen Fällen wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme im Coburger Klinikum durchgeführt.

Radfahrer berauscht auf dem Sattel

Den Auftakt machte um 21:30 Uhr ein 36-jähriger Coburger, der mit seinem Fahrrad in Schlangenlinien durch den Hahnweg fuhr. Der Radfahrer räumte bei der Kontrolle den Konsum von „bewusstseinserweiternden Substanzen“ ein. Er musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen und wurde nach einer Blutentnahme wegen Trunkenheit im Verkehr infolge berauschender Mittel angezeigt.

Drei Autofahrer unter Drogeneinfluss hinter dem Lenkrad

Zwischen 23:00 und 4:00 Uhr wurden in der Rodacher Straße, der Falkeneggstraße und der Hinteren Kreuzgasse von Coburg drei Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Alle drei zeigten deutliche Auffälligkeiten, die auf den Konsum von Betäubungsmittel hindeuteten. In allen Fällen wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme im Coburger Klinikum durchgeführt. Die Autofahrer müssen nun mit einer Anzeige rechnen. Ihnen drohen Fahrverbot von mindestens einem Monat und ein hohes Bußgeld.



Anzeige