© Freiwillige Feuerwehr Coburg

Coburg: Wiener Würstchen lösen Feuerwehreinsatz aus

Eine nicht ausgeschaltete Herdplatte löste am Donnerstag (09. März) einen Feuerwehreinsatz in einem Mehrfamilienhaus in der Coburger Straße „Am Lauersgraben“ aus. Ein 51-Jähriger vergaß einen Topf auf seinem Herd. Der Mann musste von den Einsatzkräften aus seiner Wohnung befreit werden.  

51-Jähriger vergisst Topf auf dem Herd

Der Coburger stellte in seiner Wohnung einen Topf mit Wiener Würstchen auf die eingeschaltete Herdplatte und schlief danach auf dem Sofa ein. Offensichtlich schlief der 51-Jährige so tief, dass er nicht einmal den Rauchmelder hörte, der durch die Rauchentwicklung ausgelöst wurde.

Nachbar alarmiert Feuerwehr

Ein Nachbar hörte allerdings das Piepsen des Rauchmelders und bemerkte den ungewöhnlichen Geruch aus der Wohnung. Daraufhin wurde die Coburger Feuerwehr verständigt. Die Einsatzkräfte traten die Wohnungstür ein und holten den Schlafenden aus der verqualmten Wohnung. Der 51-Jährige wurde vorsichtshalber vom Rettungsdienst zur weiteren Überwachung ins Coburger Klinikum gebracht.

Glück im Unglück

In der Wohnung selbst entstand nur ein geringer Sachschaden. Lediglich der Topf und die Wiener Würstchen wurden laut Polizei in Mitleidenschaft gezogen. Nach einer ausgiebigen Lüftung der Räume konnte die Wohnung wieder genutzt werden.



Anzeige