© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Pkw war berauschtem Radfahrer im Weg

Am Mittwoch (23. November) war in Coburg ein Radfahrer im völligen Alkoholdelirium unterwegs. Bei seiner Alkoholfahrt rammt der 36-Jährige einen parkten Pkw. Als die Polizei eintraf und einen Atemalkoholtest durchführte, schaffte es der berauschte Radler nicht einmal mehr kräftig in das Gerät zu blasen.

Nasenbein gebrochen

Ein 36-jähriger Coburger fuhr am Mittwoch mit seinem Fahrrad um zirka 17:00Uhr in der Rosenauer Straße auf einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw auf. Der Radfahrer stürzte dabei, zog sich eine Nasenbeinfraktur zu und musste im Coburger Klinikum ärztlich behandelt werden.

Unfallursache nicht zu überriechen

An Fahrrad und Pkw entstand ein Sachschaden von mindestens 1000 Euro. Bei der Verkehrsunfallaufnahme war die Ursache für das Auffahren des Radlers auf den geparkten Pkw sofort klar. Den Beamten wehte eine deutliche Alkoholfahne entgegen.

Ermittlungen eingleitet

Der 36-jährige war so betrunken, dass vor Ort durch die Beamten nicht einmal mehr ein Atemalkoholtest durchgeführt werden konnte.Der Coburger musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen. Die Coburger Verkehrsspezialisten ermitteln wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol.



Anzeige