© TVO

Coca Cola streicht Stellen: 20 Arbeitsplätze in Hof betroffen

Coca Cola leitet Einsparungen ein und streicht deshalb Stellen. Deutschlandweit sind insgesamt ca. 500 Arbeitsplätze betroffen, darunter auch 20 Stellen in Hof. Zu den Einsparungsmaßnahmen gehört unter anderem eine Verlagerung nach Osteuropa. Die Gewerkschaft Nahrung – Genuss – Gaststätten (NGG) gibt der Politik eine Mitschuld.

Maßnahmen zur Einsparung

Die aktuellen Pläne zur Stellenstreichung sind die von der Konzernzentrale in London gewollten Maßnahmen zur Erreichung der vorgesehenen finanziellen Einsparungen in Deutschland, so die Gewerkschaft. Der für Deutschland eingeplante Anteil an den Einsparungen soll nach NGG-Einschätzung durch Zentralisierungen und Outsourcing nach Osteuropa sowie durch die Auslagerung weiterer Aufgaben an externe Dienstleister realisiert werden. Coca Cola müsse die Einsparungen auch vornehmen, da das Unternehmen laut Gewerkschaft nicht die nötige Unterstützung aus der Politik bekam, vor allem in der Causa um die Stabilisierung der Mehrwegquote.

Betroffene Standorte

Gemäß Bekanntgabe der Coca Cola Unternehmensleitung am 04. Oktober sollen folgende Standorte in den Verkaufsgebieten geschlossen werden: Hof, Dresden, Traunreut, Landshut, Nörten-Hardenberg, Mainz, Perwenitz sowie die Produktion bei den Urbacher Mineralquellen.



Anzeige