© Klinikum Fichtelgebirge gGmbH

„Corona-Babyboom“ am Klinikum Fichtelgebirge: 47 Neugeborene im Januar

Am Klinikum Fichtelgebirge herrscht ein regelrechtes „Corona-Babyboom“, dies berichtet das Marktredwitzer Krankenhaus am Donnerstag (04. Februar). Im Januar kamen 47 Neugeborene zur Welt. Zum Vergleich: Im Januar 2020 wurden 36 Babys geboren.

Babyboom hängt auch mit der Schließung des Kreißsaals Tirschenreuth zusammen

Zehn Monate sind seit dem ersten Lockdown Ende März 2020 vergangen. Bereits im Februar gab es inzwischen zehn Entbindungen.

„Wir sehen, dass wir derzeit mehr Entbindungen haben, als im letzten Januar. Das liegt sicherlich auch mit an der Schließung des Kreißsaals in Tirschenreuth, dennoch ein paar echte Corona-Babys sind da schon auch dabei. Allein an den ersten beiden Tagen im Februar sind schon wieder 10 Babys geboren worden“

(Dr. Maria Dietrich, Chefärztin der Frauenklinik)

Nicht nur die Zahl der Entbindungen nimmt zu, auch das Hebammen-Team in Marktredwitz wächst. Seit dem Monatsanfang Februar unterstützt die gebürtige Münchnerin, Carola Lhacheq, das achtköpfige Team im Kreißsaal. Im vergangenen Jahr kamen 472 im Klinikum zur Welt. Davon waren 242 Mädchen und 230 Jungen.



Anzeige