© Stadt Bamberg

Corona-Krise: Stadt Bamberg hebt Ausgangssperre auf

Die Stadt Bamberg hebt in der Nacht zum Dienstag (16. Februar) ab 0 Uhr die Ausgangssperre, die von 21 bis 5 Uhr morgens gültig ist, auf. Der Inzidenzwert der Domstadt lag an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Nach Angaben des Robert-Koch-Insituts erreicht die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen heute am Montag (15. Februar) 64,6.

Stehen mögliche Lockerungen für Schulen und Kitas bevor?

Bei einem dauerhaften Inzidenzwert von 50 gäbe es für Kommunen die Möglichkeit, weitere Einschränkungen aufzuheben. Hierbei werden anstehende Entscheidungen immer mit dem Gesundheitsamt in den wöchentlichen Corona-Krisenstabtreffen abgestimmt. Das sei gerade auch im Zusammenhang mit möglichen Lockerungen für den Schulbetrieb oder die Kitas bei einer Inzidenz unter 100 notwendig, die ab kommender Woche im Raum stünden, so der Bürgermeister Glüsenkamp. Hierzu soll in den kommenden Tagen eine Entscheidung fallen.

„Auch wenn es derzeit leider wenig Gründe gibt, das Haus nach 21 Uhr zu verlassen, war es zumindest gefühlt in den vergangenen Wochen eine sehr starke Freiheitseinschränkung, die noch vor zwölf Monaten in dieser Form wohl für uns alle undenkbar gewesen wäre. Dass diese Regelung nun wegfällt, ist ein Fortschritt und wir hoffen, dass wir die Aussetzung lange aufrecht halten können.“

(Jonas Glüsenkamp, Bamberger Bürgermeister)

Die aktuellen Coronazahlen für Stadt und Landkreis Bamberg:

  • Derzeit Infizierte: 472 (+2)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 5.666 (+53)
  • Genesene Personen: 4.995 (+50)
  • Todesfälle: 188 (+1)
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 64,6
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 81,5

(Stand: 15. Februar 2021)



Anzeige