© TVO

Corona-Krise: Wagner Festspiele 2020 in Bayreuth abgesagt

Diskutiert wurde die Maßnahme schon seit mehreren Tagen, nun ist sie beschlossene Sache. Die Bayreuther Wagner-Festspiele werden in diesem Sommer nicht stattfinden. Hintergrund sind die Auswirkungen rund um die Corona-Krise. Das offizielle Aus kam am gestrigen Dienstag (31. März).

Proben hätten jetzt beginnen sollen

Die Neuinszenierung des „Ring des Nibelungen“ ist damit für 2020 vom Tisch. Die Proben für die Aufführungen müssten nämlich jetzt beginnen, was derzeit natürlich nicht möglich ist. Die Verantwortlichen bedauern dies und müssen darüber hinaus nun auch die kommenden Jahre umdisponieren. Wie es heißt, behalten bereits für dieses Jahr gekaufte Karten ihre Gültigkeit - dann für die Festspiele im kommenden Jahr.

Launert: Beduerlich, aber nachvollziehbar

Bedauern über die Absage gibt es nicht nur von den Veranstaltern, Mitwirkenden und Gästen, sondern auch aus den Reiher der Politik. Als schweren Schlag für Bayreuth bezeichnete die Bundestagsabgeordnete und neu gewählte Stadträtin Silke Launert (CSU) die Absage. Vor allem Hotels, Pensionen, die Gastronomie und der Handel seinen hiervon betroffen. Die Absage der Festspiele sei aber dennoch aufgrund der derzeitigen Krisenlage nachvollziehbar, so Launert.

 


Aktuell-Bericht vom Mittwoch (01. April 2020)
Corona-Krise: Bayreuther Festspiele 2020 abgesagt


Anzeige