© Pixabay

Corona-Pandemie im Landkreis Coburg: Britische Mutation entdeckt!

Auch das Coburger Land bleibt vor den Corona-Mutationen nicht verschont. Wie das Landratsamt Coburg am Dienstag (02. Februar) mitteilte, ist derzeit ein Fall einer Virusmutation bekannt. Dabei handelt es sich um die britische Virusvariante B117. Bekannt wurde der Fall durch die Laboruntersuchung in der Folge eines PCR-Tests.

Maßnahmen des Gesundheitsamtes Coburg

Das Gesundheitsamt Coburg leitete laut Pressemitteilung alle erforderlichen Schritte wie Quarantänemaßnahmen und eine strikte Kontaktverfolgung ein, um eine Weiterverbreitung dieser Virusmutation einzudämmen.

Corona-Zahlen im Landkreis rückläufig

Unterdessen sind die Corona-Zahlen im Landkreis Coburg leicht rückläufig. So stehen circa 80 Neuinfektionen innerhalb einer Woche doppelt so viele Genesene gegenüber. Auch der Inzidenzwert sank in den letzten zwei Wochen deutlich. Mehr zu den Zahlen aus Stadt und Landkreis Coburg auf unserer Themenseite. „Dennoch gilt es, das Geschehen weiter genau im Blick zu behalten. Das Corona-Geschehen ist dynamisch“, so Landrat Sebastian Straubel.



Anzeige