© Landkreis Coburg

Corona-Pandemie: Impfzentrum für Stadt & Landkreis Coburg entsteht in Witzmannsberg

Das für Stadt und Landkreis Coburg gemeinsame Impfzentrum entsteht im Freizeitzentrum von Witzmannsberg, einem Ortsteil von Ahorn. Das Impfzentrum soll zum 15. Dezember betriebsbereit sein. Dies teilte das Landratsamt am Freitag (27. November) mit.

Unterstützung unter anderem von Regiomed

Beim Betrieb des Impfzentrums unterstützen wird insbesondere Regiomed. Details zum konkreten Ablauf sowie zu den mobilen Impfteams erwartet die Behörde in den kommenden Tagen vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege aus München. Die ärztliche Leitung übernimmt Dr. Jens Stüber, Stellvertreter ist Dr. Rudolf Bartunek.

Statements von Landrat und Oberbürgermeister

 

Das Impfzentrum ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum lang ersehnten Schutz vor dem gefährlichen Virus. Ich danke allen Beteiligten, die mitgewirkt haben, dass das Impfzentrums in Coburg Stadt und Land so zeitig realisiert werden kann.

(Sebastian Straubel, Landrat des Landkreises Coburg)

 

Mit dem Start des Impfzentrums sind wir am Beginn einer besseren Zeit. Wenn möglichst bald systemrelevante Gruppen und Risikogruppen geimpft sind, können wir hoffentlich etwas gelassener mit der Pandemie umgehen.

(Dominik Sauerteig, Oberbürgermeister von Coburg)

 

Standortfaktoren sprechen für Witzmannsberg

Laut Landrat Straubel ist das Gebäude sowohl für Stadt- als auch Landkreisbevölkerung gut angebunden, unter anderem durch den Stadtbus. Ahorns Bürgermeister Martin Finzel freute sich, dass die Entscheidung auf die neu sanierte Kulturhalle, das Restaurant und die weiteren Räume im ehemaligen Freizeitzentrum gefallen ist. „Diese Entscheidung zeigt, dass es der richtige Weg war das ehemalige Freizeitzentrum aufwändig zu sanieren“, so Finzel. Aufgrund des modernen Standards, der erst 2019 eröffneten Anlage, sind kaum Umbaumaßnahmen notwendig, was eine schnelle Nutzung als Impfzentrum erleichtert, so die Behörde. Das Objekt ist mehr als 1.000 Quadratmeter groß, barrierefrei und bietet mehr als 170 Parkplätze direkt am zukünftigen Impfzentrum. Mit den aktuellen Nutzern wird die Gemeinde Ahorn kurzfristig in Kontakt treten und versuchen, eine alternative Nutzungsmöglichkeit für die Zeit des Impfzentrums in einer der anderen kommunalen Liegenschaft anzubieten.



Anzeige