© Pixabay / Symbolbild

Coronavirus-Ausbruch: Rehau gilt als Hotspot im Landkreis Hof

Wie Hofer Landrat Oliver Bär am Dienstagnachmittag (21. Juli) in einer Telefonkonferenz bekannt gab, gilt die Stadt Rehau (Landkreis Hof) als Corona-Hotspot. Aktuell (Stand 21. Juli, 16:30 Uhr) sind 15 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Familienvater am vergangenen Donnerstag positiv getestet worden

Nach fast vier Wochen ohne Corona-Neuinfektion im Landkreis Hof scheint in Rehau wieder ein größeres Infektionsgeschehen stattzufinden. Ein Familienvater wurde am vergangenen Donnerstag (16. Juli) positiv getestet, wie auch seine beiden Kinder, die die Gutenbergschule besuchen. Wir berichteten. Die weiteren Kinder der entsprechenden Schulklassen wurden vorsorglich am Freitag nach Hause geschickt und getestet.

15 Personen sind positiv getestet worden

Wie der Landkreis Hof in einer kurzfristig anberaumten Telefonkonferenz mitteilte, scheint sich das Virus bereits noch weiter verbreitet zu haben. Bis zum heutigen Tag waren sieben weitere Personen in Rehau positiv getestet worden, heute kommen weitere sieben dazu. Damit sind in Rehau derzeit insgesamt mindestens 15 Personen coronapositiv, davon 12 aus dem Umfeld des am Donnerstag positiv getesteten Familienvaters. Alle ermittelten 15 Fälle sind derzeit unter Quarantäne. Weitere Kontaktpersonen werden ermittelt. Seit Montag (20. Juli) liegen 71 von 100 Tests vor. Somit stehen noch 29 Tests aus. Wie Hofer Landrat Oliver Bär mitteilte, gilt die Stadt Rehau somit als Corona-Hotpot.

Bürger aus Rehau dürfen sich kostenlos testen lassen

Der Landkreis Hof stellt daher als Sofortmaßnahme ab Mittwoch (22. Juli)  zwischen 13:30 Uhr und 16:00 Uhr auf dem Sportplatz das Corona-Testmobil bereit, das alle Bürger Rehau kostenlos nutzen können. Zudem werden Reihentests in den Seniorenheimen durchgeführt, dort ist allerdings bislang kein Fall bekannt.

Ausführlich berichten wir morgen (22. Juli) ab 18 Uhr in Oberfranken Aktuell über dieses Infektionsgeschehen und die Folgen.



Anzeige