© TVO / Archiv

DB stellt die Weichen: Umfassender Bahnausbau von Hof bis Martinlamitz!

Die Deutsche Bahn hat jetzt die Weichen für leisen und klimafreundlichen Bahnverkehr im östlichen Oberfranken gestellt. In die kommenden Planungen zum Bahnausbau wurden umfangreiche Schallschutzmaßnahmen eingearbeitet. Die Ergebnisse für den ersten Abschnitt zwischen Hof und Martinlamitz, einem Ortsteil von Schwarzenbach an der Saale (Landkreis Hof) sollen die Bürgerinnen und Bürgern in den kommenden Wochen vorgestellt werden. Weitere Abschnitte auf dem Gebiet des Landkreises Wunsiedel will die Bahn 2021 vorstellen.

16 Kilometer Schallschutzwände

Durch die Elektrifizierung der Strecke wird es vor Ort erstmals einen Schallschutz geben. Überall dort, wo Grenzwerte überschritten werden, sind Schutzmaßnahmen eingeplant. Entlang des Abschnitts von Hof bis Martinlamitz kommen dabei rund 16 laufende Kilometer Schallschutzwände zusammen. Weiterhin werden in Oberkotzau (Landkreis Hof) zwei sehr laute Eisenbahnbrücken durch Neubauten ersetzt. Zusätzlich wird es laut Bahn einen Anspruch auf passive Schutzmaßnahmen geben.

Drittes Gleis zwischen Hof und Oberkotzau sichert Qualität für Nahverkehr

Da die prognostizierten Zugzahlen auf der viel befahrenen Strecke zwischen Hof und Oberkotzau eine zukünftige Überlastung ausweisen, soll dieser Mangel durch ein zusätzliches Gleis verhindert werden: Auf rund fünf Kilometern wird ein drittes Gleis ergänzt. Dies in diesem Bereich, wo sich bis 1945 schon einmal ein Gleis befand und somit ein Bahngrund bereits vorhanden ist.

Weitere geplante Maßnahmen

Mit der Ergänzung von Schallschutz und drittem Gleis will die Bahn gleichzeitig weitere Maßnahmen in diesem Streckenabschnitt vollziehen. Diese beinhalten neben dem Bau der Oberleitungsanlage unter anderem Arbeiten an Brücken und in Bahnhöfen, die Verlängerung von Überholgleisen und die Digitalisierung der Leit- und Sicherungstechnik.

Bahn informiert

Die Deutsche Bahn hat die Ausbaupläne unter bahnausbau-nordostbayern.de in übersichtlichen Planungskarten veröffentlicht. Zusätzlich gibt es einen Infotermin – aufgrund der Corona-Pandemie – im Internet. Bei der Veranstaltung am 12. Januar wird in einem Livestream das Projekt vorgestellt, mit besonderem Fokus auf den konkreten Maßnahmen im Abschnitt. Über einen Chat können Bürgerinnen und Bürger Fragen stellen, die live beantwortet werden. Bei Bürgersprechstunden in Hof (18. Januar) und Schwarzenbach an der Saale (20. Januar) wird das Bahn-Projektteam vor Ort sein und über die Maßnahmen informieren. Aufgrund der Corona-Beschränkungen ist eine Anmeldung unter der Rufnummer 0911 / 219 – 18 14 erforderlich.



Anzeige