Der Newsticker vom Donnerstag, 01. Dezember 2016

17:27 Uhr: Selbitz / B173: Erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 57km/h überschritten
Ordentlich zu schnell war am Donnerstag (01. Dezember) der Fahrer eines Ford, als er auf der Bundesstraße B173 bei Selbitz (Landkreis Hof) von der Verkehrspolizei gemessen wurde. Der Mann war der Spitzenreiter einer Geschwindigkeitsmessung, die die Polizeibeamten bei Selbitz eingerichtet hatten. Mit seinem Ford war er bei erlaubten 100 Stundenkilometern mit 157 Sachen unterwegs und erhält nun ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein vierwöchiges Fahrverbot.

17:13 Uhr: Himmelkron / A9: Verkehrsunfall durch Unachtsamkeit beim Überholen
Eine 25-jährige Autofahrerin verursachte am Mittwoch (30. November) einen Verkehrsunfall auf der Autobahn A9 nahe Himmelkron (Landkreis Kulmbach). Die 25 Jahre alte Hoferin war mit ihrem Seat auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. An der schiefen Ebene kurz vor der Ausfahrt wechselte sie zum Überholen auf den linken Fahrstreifen und übersah den dort fahrenden Mini einer 21-jährigen Münchbergerin. Die beiden Fahrzeuge streiften sich. Beide Fahrerinnen blieben unverletzt, der Schaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro. Die Verursacherin bekommt in den nächsten Tagen einen Bußgeldbescheid zugestellt.

14:32 Uhr: Rudolf Wöhrl AG: Gericht eröffnet Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung
Das Amtsgericht Nürnberg hat am Donnerstag (01. Dezember) die Insolvenzverfahren bei der Rudolf Wöhrl AG und deren Tochtergesellschaft Rudolf Wöhrl, das Haus der Markenkleidung GmbH & Co. KG, eröffnet und in beiden Fällen Eigenverwaltung angeordnet. Damit gab das Gericht den entsprechenden Anträgen der Unternehmen statt. Zum Sachwalter beider Verfahren wurde Rechtsanwalt Volker Böhm von der Kanzlei Schultze & Braun bestellt. Oberstes Ziel ist nun der erfolgreiche Abschluss des Investorenprozesses für die Rudolf Wöhrl AG als Voraussetzung für die weitere Sanierung und Neuausrichtung der fränkischen Modehandelskette.

11:57 Uhr: Ebersdorf – Lkw verliert Steine
Drei größere Steine verlor am Mittwochnachmittag ein Lkw auf der Bundesstraße B303 auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Ebersdorf bei Coburg. Drei Autofahrer bemerkten die großen Steinbrocken zu spät, überrollten die Brocken und beschädigten sich dabei den Fahrzeugunterboden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von mindestens 3.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem verursachenden Lkw geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 09561-645 209 mit der Polizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

09:37 Uhr: A9 / Himmelkron – Unfall beim Überholen
Beim Ausscheren zum Überholen übersah eine 25-jährige Hoferin am Mittwochmorgen (30. November) das neben ihr fahrende Fahrzeug. An der schiefen Ebene – in Richtung Bayreuth fahrend – setzte die 25-Jährige mit ihrem Seat zum Überholen auf den linken Fahrstreifen an und übersah den dort fahrenden Mini einer 21-jährigen aus Münchberg. Die beiden Autos streiften sich. Die Fahrerinnen blieben unverletzt. Der Schaden belief sich auf 3.000 Euro.



Anzeige