Diebische Anhalterin in Coburg

 Eine Anhalterin, die sich am Mittwochvormittag im Hahnweg mitnehmen ließ, entwendete während der Fahrt die Brieftasche des hilfsbereiten Fahrers. Gegen 11.45 Uhr stoppte die etwa 20 bis 25 Jahre alte Frau mit Handzeichen den Volvo eines Senioren-Ehepaars, das im Hahnweg unterwegs war. Die Tramperin bat um Mitnahme, da sie in Kürze ein Vorstellungsgespräch bei einem Supermarkt in Cortendorf habe. Hilfsbereit erklärten sich die 76- und 77-Jährigen bereit, die junge Dame mitzunehmen. Im Nachhinein stellte sich jedoch heraus, dass die Geschichte der Tramperin gelogen war. Während sie auf der Rücksitzbank Platz genommen hatte, entwendete sie aus einer Tasche die Brieftasche des Fahrers. Bargeld, Ausweise und Scheckkarten im Gesamtwert von etwa 150 Euro fielen der Diebin in die Hände. Vor dem Supermarkt verschwand die Anhalterin dann aus dem Blickfeld des Volvo-Fahrers. Erst zuhause bemerkte er, dass seine Hilfsbereitschaft schamlos ausgenutzt worden war. Erste Ermittlungen der Polizeiinspektion ergaben, dass es bei dem Supermarkt keinerlei Einstellungsgespräche gegeben hatte. Die ganze Geschichte war somit planmäßig vorgetäuscht. Die Polizei bittet deswegen jetzt um Hinweise auf die recht auffällige Diebin. Sie ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 170 cm groß und schlank. Sie trug eine dreiviertel lange mittelblaue Jacke. Auffällig sind ihre blonden, lange Haare, die sie nach hinten hochgesteckt getragen hat. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen.

Ob ein weiterer Fall in unmittelbarem Zusammenhang steht, ist noch unklar. Nur eine knappe halbe Stunde zuvor hatte eine Unbekannte versucht, in einem Modegeschäft in der Badergasse eine hochwertige Jacke zu entwenden. Sie wurde von der Geschäftsinhaberin auf frischer Tat gestellt. Als die Zeugin die Polizei alarmierte, flüchtete die Diebin ohne Beute aus dem Geschäft. Sie wird folgendermaßen beschrieben: Etwa 25 bis 30 Jahre alt und schlank. Sie soll stark geschminkt gewesen sein. Bekleidet war sie mit einem schwarzen Wollmantel und schwarzer „Haremshose“. Bei sich hatte sie einen rosafarbenen Schal und eine cremefarbene Handtasche. Auffällig auch hier: Sie trug ihre hellblonden Haare zu einem Dutt gebunden.



Anzeige