© TVO / Symbolbild

Diebstahl- & Erpressungsserie in Bayreuth: Kripo nimmt 16-Jährigen fest!

Aufgrund von mehreren räuberischen Erpressungen und Diebstählen in den vergangenen Monaten in Bayreuth, muss sich nun ein 16-jähriger Jugendlicher strafrechtlich verantworten. Vorausgegangen waren umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth.

Serie von Eigentumsdelikten ab August 2018

Ende August 2018 entwendete der mutmaßliche Täter einer Fahrradfahrerin im Johann-Stumpf-Weg von Bayreuth die Handtasche und erbeutete dabei vor allem Bargeld. Weiterhin fiel eine Rentnerin dem 16-Jährigen zum Opfer, als er ihr im Oktober in der Bamberger Straße die Handtasche entriss. Unter Gewalt und Androhung von Schlägen erbeutete der Jugendliche Ende November 2018 den Geldbeutel eines 15-Jährigen in der Brandenburger Straße der Wagnerstadt. Anfang Dezember bedrohte er ebenfalls Jugendliche am Bahnhof, um an ihr Geld zu gelangen.

14-Jähriger auf Pausenhof erpresst

Die Kripo kam dem jungen Bayreuther Mitte Januar 2019 auf die Spur, nachdem er mit einer echt aussehenden Schusswaffe einen 14-Jährigen im Pausenhof einer innenstädtischen Schule Geld erpresste. Der 14-Jährige händigte ihm daraufhin Bargeld und Markenartikel aus.

16-Jähriger gibt sechs Delikte

Ende Januar standen die Polizisten mit Durchsuchungsbeschlüssen bei dem Tatverdächtigen sowie bei zwei mutmaßlichen Mittätern vor der Türe. Während die Durchsuchungsmaßnahmen bei den beiden jungen Männern ergebnislos verliefen, wurden die Beamten im Anwesen des 16-Jährigen fündig. Im Keller entdeckten sie die von dem 14-Jährigen geraubten Gegenstände sowie weiteres Diebesgut, das sie anderen Straftaten zuordneten. Der 16-jährige Bayreuther räumte schließlich sechs Eigentumsdelikte ein. Aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Bayreuth beantragten Unterbringungsbefehls befindet sich der Beschuldigte derzeit in einer Jugendhilfeeinrichtung.



Anzeige