Discolärm in Coburg

Unbelehrbar zeigte sich ein 42-jähriger Gastronom in der Nacht zum Donnerstag, als er von der Polizei mehrfach auf die Einhaltung der Nachtruhe hingewiesen werden musste. Kurz nach Mitternacht beschwerten sich erste Anwohner am Gemüsemarkt, dass der Lärm aus der Disco unerträglich sei. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung standen bereits mehrere um den Schlaf gebrachte Nachbarn an geöffneten Fenstern. Der Betreiber wurde eindringlich belehrt, die Musik so leise zu drehen, dass keine Störung nach außen erfolgen kann. Er sicherte zu, die Musik nur noch leise zu spielen. Lange hielt sein Versprechen jedoch nicht an. Gegen 1 Uhr teilte ein geplagter Anwohner mit, dass nach dem Abrücken der Polizeistreife die Musik wieder aufgedreht wurde. Die Uniformierten mussten erneut für Ruhe sorgen und eröffneten dem Verantwortlichen, dass er angezeigt werde. Aber auch das drohende Bußgeld beeindruckte den Disco-Betreiber offenbar nicht. Um viertel nach 3 Uhr meldete ein Anwohner erneut erhebliche Lärmbelästigung aus dem Tanzlokal. Bevor die Polizeistreife dem unbelehrbaren Gastronomen endgültig den Strom abdrehte, beendete dieser den Betrieb und die Gäste verließen das Anwesen. Die Bußgeldanzeige wird der Stadtverwaltung zur entsprechenden Ahndung vorgelegt



Anzeige