Dörfles-Esbach: Unfall nach Ausweichmanöver auf der A73

Eine verletzte Person und rund 8.000 Euro Sachschaden waren das Resultat eines Verkehrsunfalls am gestrigen Samstagnachmittag (30. Mai) auf Höhe der Anschlussstelle Neustadt bei Coburg der A73. Eine 52-Jährige prallte mit ihrem BMW in die Mittelschutzplanke. Die Polizei sucht nun nach dem Unfallverursacher.

Mercedes zieht plötzlich rüber

Eine 52-jährige Coburgerin fuhr gegen 15:15 Uhr mit ihrem blauen BMW auf der A73 in Richtung Suhl. Als sich die Dame auf Höhe der Anschlussstelle Neustadt bei Coburg befand, wollte sie einen schwarzen Mercedes überholen, der zu diesem Zeitpunkt noch in gleicher Fahrtrichtung auf dem Beschleunigungsstreifen fuhr. Als sich die beiden Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, zog der Mercedes plötzlich nach links auf die Fahrspur der BMW-Fahrerin. Offensichtlich hatte er diese einfach übersehen.

52-Jährige erleidet Schleudertrauma

Die 52-Jährige wich reaktionsschnell nach links aus und konnte so einen Zusammenstoß mit dem Mercedes verhindern. Allerdings kam sie hierbei ins Schleudern, verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und krachte schließlich in die Mittelschutzplanke. An dieser kam ihr an Front und Heck beschädigtes Auto zum Stehen. Eine Streife der Verkehrspolizei Coburg führte die Unfallaufnahme durch und musste hierfür die linke Fahrspur für rund 45 Minuten sperren. Der demolierte BMW wurde abgeschleppt, die Fahrzeugführerin mit einem Schleudertrauma in ein Klinikum eingeliefert.

  • Die Verkehrspolizei Coburg sucht nun Zeugen des Unfallgeschehens, die vor allem Angaben zum beteiligten Mercedes machen können.

Laut ersten Erkenntnissen soll sich um einen schwarzen Kombi mit Coburger Zulassung gehandelt haben. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/6450 mit der Coburger Polizei in Verbindung zu setzen



Anzeige