© Polizeiinspektion Coburg

Dörfles-Esbach: Zwei Verletzte nach Frontal-Crash

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagabend (15. Oktober) an der A73-Anschlussstelle Rödental (Landkreis Coburg). Hier kollidierten zwei Pkw im Kreuzungsbereich der Ausfahrt und der Kreisstraße. Kurios ist die Erklärung der Ursache für den Zusammenstoß. Beide Verkehrsteilnehmer gaben an, eine grüne Ampel zu haben.

Beide Verkehrsteilnehmer kollidieren im Kreuzungsbereich

Gegen 19:00 Uhr bog ein VW-Fahrer an der Anschlussstelle Rödental (Landkreis Coburg) von der A73 ab und wollte im Anschluss nach links in Richtung Coburg abbiegen. Zeitgleich befuhr der Renault-Fahrer die über die Autobahn führende Kreisstraße in Richtung Rödental. Im Kreuzungsbereich zu einer Kollision beider Fahrzeuge. Der Renault-Fahrer stieß hierbei mit seiner Front in die Fahrerseite des VW.

Beide Auto-Fahrer kommen verletzt in ein Krankenhaus

Beide Auto-Fahrer zogen sich durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen zu. Durch den alarmierten Rettungsdienst kamen beide Fahrer in verschiedene Krankenhäuser. Ein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde vor Ort abgeschleppt. Nach ersten Schätzungen der Polizei lag der Sachschaden bei mindestens 10.000 Euro.

© Polizeiinspektion Coburg

Wer hatte Grün - Polizei sucht Zeugen 

Bei der Unfallaufnahme gaben beide Autofahrer an, beim Überfahren der Kreuzung jeweils eine grüne Ampel gehabt zu haben. Die Polizei sucht nun Unfallzeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Unfallhergang geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 09561 /645 209 mit der Polizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.



Anzeige