Döhlau (Lkr. Hof): Tödlicher Unfall auf der B15

Ein Menschenleben forderte ein schwerer Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen auf der Bundesstraße B15 bei Döhlau (Landkreis Hof). Der 51-jährige Fahrer eines Sattelzuges fuhr gegen 1.00 Uhr auf der Bundesstraße 15 von Hof kommend in Richtung Rehau. In Gegenrichtung war eine 41-Jährige in ihrem VW Polo unterwegs. Aus noch unbekannten Gründen geriet die Fahrerin des Kleinwagens auf die Gegenfahrbahn und stieß etwa 300 Meter östlich der Abfahrt Döhlau frontal mit dem Sattelzug zusammen.

Polo-Fahrerin stirbt am Unfallort

Die Autofahrerin war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Alle Bemühungen eines Notarztes waren vergebens. Die Verunfallte erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Ein Hofer Staatsanwalt war an der Unfallstelle, zog zur Klärung der Unfallursache einen Sachverständigen hinzu und ließ den Volkswagen sicherstellen. Hinweise auf eine überhöhte Geschwindigkeit des Sattelzugfahrers liegen nicht vor. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die B15 zwischen Döhlau und Kautendorf komplett gesperrt. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Hof.

Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Hier geht es zur zweiten Unfall-Tragödie am heutigen Mittwoch.

 


 

 



Anzeige