© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Drogen per Post: Bamberger (62) will sich Heroin nach Hause schicken lassen

Am Mittwochvormittag (11. November) zog die Polizei einen verdächtigen Brief im Verteilerzentrum der Post aus dem Verkehr. Der Inhalt: Drei Gramm Heroin, die sich ein 62-Jähriger nach Hause schicken lassen wollte.

Drogenhund schlägt Alarm

Nachdem ein Rauschgiftspürhund anschlug, ordnete die Staatsanwaltschaft die Sicherstellung und Öffnung des Briefes an. Darin tauchten knapp drei Gramm Heroin auf, welches sichergestellt wurde. Zudem durchsuchten Beamte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die Wohnung des Empfängers. Hier fand die Polizei mehrere Rauschgiftutensilien mit Anhaftungen von Heroin. Der 62-Jährige Bewohner muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 



Anzeige