Dronco AG: Insolvenzantrag gestellt

Schock für 300 Mitarbeiter der Dronco AG in Wunsiedel: Der Schleifmittelhersteller hat einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht in Hof gestellt. Dem Unternehmen machen hohe Finanzierungskosten zu schaffen. Diese rühren aus hohen Investitionen, welche nicht vorrangig durch eigene Mittel gestemmt wurden, sondern hauptsächlich durch Fremdkapital. Joachim Exner, der vorläufige Insolvenzverwalter, glaubt aber, dass die Firma gerettet werden kann – auch weil die Geschäfte gut laufen.  Die Einzelheiten zu diesem Thema erfahren Sie ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.



Anzeige