Ebensfeld / Bad Staffelstein: Unfälle mit hohem Sachschaden

Gleich drei Verkehrsunfälle ereigneten sich Mittwochabend (01. April) während eines Graupelschauers auf der Autobahn A73 zwischen den Anschlussstellen Ebensfeld und Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels).

Gegen 18:35 Uhr verlor zunächst ein 48-jähriger Audifahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen und stieß gegen die Mittelschutzplanke. Nachdem er von dort abgeprallt war, kollidierte er 100 Meter weiter mit der Außenschutzplanke, ehe der Pkw schließlich auf der Überholspur zum Stehen kam. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 30.000 Euro.

Wenig später der nächste Unfall

Wenige Minuten später geriet im selben Streckenabschnitt ein 35-Jähriger beim Überholen ins Schleudern und streifte die Mittelschutzplanke. An seinem BMW entstand Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro.

Kontrolle über Auto verloren

Fast zeitgleich ereignete sich nur wenige hundert Meter entfernt ein weiterer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Mercedes hatte auf der glatten Fahrbahn beim Überholen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war gegen einen Sattelzug gestoßen. Bei diesem Unfall gab es keine Verletzten. Der Sachschaden belief sich auf etwa 8.500 Euro.

 



 



Anzeige