©  Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Ebermannstadt: Motorradfahrer versucht Verkehrspolizei zu linken

Am Sonntag (19. Mai) zog die Verkehrspolizei einen Motorradfahrer bei Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) aus dem Verkehr, der unter anderem sein Kennzeichen so angebracht hatte, dass es während der Fahrt nicht lesbar war.

Kennzeichen klappt während Fahrt nach oben

Der Motorradfahrer, der eine Suzuki GSX-R 1000 fuhr, fiel den Beamten am gestrigen Nachmittag in der Altweiherstraße von Ebermannstadt auf. Bei der Kontrolle des 38-Jährigen aus dem Raum Erlangen stellte sich heraus, dass dieser eine verstellbare Kennzeichenhalterung an dem Motorrad montiert hatte. Während der Fahrt klappte das Kennzeichen nach oben weg. Damit war ein Ablesen quasi nicht mehr möglich.

Katalysator nicht wieder eingebaut

Weiterhin erkannten die Beamten mit ihrem geschulten Blick, dass der Biker nach dem Umbau der Auspuffanlage den erforderlichen Katalysator nicht wieder eingebaut hatte. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt. Hinzu kam eine Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauch.



Anzeige