© Polizei

Ebermannstadt: Promillefahrt endet mit Unfall vor dem Polizeigebäude

Ein nicht alltägliches Bild beobachteten am Mittwochabend (26. September) die Beamten aus ihrem Dienstgebäude in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim). Ein 47-jähriger Pkw-Fahrer versuchte gegenüber der Polizeistation rückwärts aus einem umgefahrenen Bauzaun eines Baugrundstückes herauszufahren. Nachdem die Polizei die Situation aus nächster Nähe betrachtete, konnte die Kuriosität schnell aufgeklärt werden.

47-Jähriger mit über 2,7 Promille Unfall gebaut

Nachdem die Polizei gegen 19:45 Uhr auf den 47-jährigen Audi-Fahrer aus dem Landkreis Bamberg aufmerksam wurden, gingen sie zu ihm, um sich ein Bild von der Situation zu machen. Schaulustige hatten sich bereits um den 47-Jährigen gebildet gehabt. Nach Eintreffen der Beamten konnten sie bereits einen starken Alkoholgeruch beim Audi-Fahrer feststellen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,7 Promille. Der Führerschein wurde daraufhin sofort sichergestellt. Nach einer Blutentnahme wurde der 47-Jährige von Angehöhrigen abgeholt.

47-Jähriger muss sich nun strafrechtlich verantworten

Der beschädigte Pkw des Unfallverusachers war deraart in der Baustelle festgefahren, sodass das Fahrzeug am nächsten Tag abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden des entstandenen Unfall lag bei 6.500 Euro. Die Beamten leiteten gegen den 47-Jährigen eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Trunkenheit ein.



Anzeige