© NEWS5 / Herse

Ebermannstadt: Strohballenbrand sorgt für großen Feuerwehreinsatz

Im Ebermannstadter Ortsteil Neuses-Poxstall brannten am Samstagnachmittag (11. August) über 100 Stroh- und Heuballen. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand, die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Aufmerksamer Zeuge meldet Rauchentwicklung

Gegen 14.00 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Zeuge Rauchentwicklung und alarmierte daraufhin den Besitzer. Ein eigener Löschversuch scheiterte jedoch, weil sich die Flammen wegen der Trockenheit und des Windes rasend schnell ausbreiteten: Innerhalb kürzester Zeit griffen sie auf etwa 100 gelagerte Stroh- und Heuballen über.

Feuerwehr kann Waldbrand verhindern

Die dann alarmierten Feuerwehren mussten die Ballen einzeln bergen und löschen. Insgesamt waren 10 Wehren vor Ort, die den Brand in stundenlangem Einsatz gemeinsam mit den ortsansässigen Landwirten  unter Kontrolle brachten – mit etwa 70.000 Litern Löschwasser. Ein Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Waldstück konnte somit verhindert werden.

Keine Verletzten, wohl keine Brandstiftung

Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro. Hinweise auf eine mögliche Brandstiftung ergaben sich den Ermittlern vor Ort nicht, auch wenn eine solche noch nicht vollkommen ausgeschlossen werden kann. Als wahrscheinlichste Brandursache gilt im Moment eine so genannte „Selbstentzündung“, die bei Heu und Stroh durch chemische Prozesse entstehen kann.