Ebersdorf bei Coburg: Alk-Fahrer macht sich „ab durch die Hecke“

Am Sonntagnachmittag (31. März) staunte eine Anwohnerin (41) in der Schlesierstraße von Ebersdorf bei Coburg nicht schlecht, als sie gemütlich auf ihrer Terrasse saß und plötzlich ein Auto durch die Hecke in ihren Garten fuhr. Die Irrfahrt stoppte in der Folge erst ein Stromkasten. Der Autofahrer stand selbst unter „Strom“!

Schaden von 15.000 Euro

Der 56-jährige Peugeot-Fahrer hatte mehr als 1,5 Promille Alkohol intus. Die Polizisten stellten bei der Unfallaufnahme zudem fest, dass der Autofahrer schon zuvor durch den Zaun sowie den Garten des Nachbarn gefahren war. Es entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 15.000 Euro. Der Pkw wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Seinen Führerschein musste der 56-Jährige abgeben. Auf ihn wartet eine empfindliche Strafe.

 



Anzeige