© News5 / Fricke

Unfall auf der A9 bei Münchberg: Vierköpfige Familie verunglückt!

UPDATE (13:50 Uhr):

Vier Monate altes Mädchen verstorben

Ihren schweren Verletzungen erlag ein vier Monate altes Mädchen bei dem Unfall am Freitagmorgen auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof). Die weiteren drei Insassen des Fahrzeuges erlitten leichtere Verletzungen. Gegen 8:45 Uhr fuhr eine vierköpfige Familie aus Stuttgart mit ihrem Audi im Bereich der Münchberger Senke in Richtung Süden. Nach einem Überholvorgang scherte der Familienvater (45) mit dem Auto wieder auf die rechte Spur ein. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er jedoch zu weit nach rechts über die Standspur in das Bankett. Dort fuhr das Fahrzeug auf eine an dieser Stelle beginnende Leitplanke auf und wurde hierdurch ausgehebelt. Anschließend überschlug sich das Auto mehrmals und kam letztlich wieder auf seinen Reifen zum Stehen.

Drama bei Münchberg: Säugling stirbt nach Unfall auf der A9
(Aktuell-Bericht vom 05.01.2018)

Baby verstirbt im Krankenhaus

Neben dem Fahrer befanden sich die achtjährige Tochter, die ebenfalls 45 Jahre alte Ehefrau und der Säugling im Fahrzeug. Obwohl alle Insassen nach ersten Ermittlungen vorschriftsmäßig angegurtet und die Kinder mit Kindersitzen ausgestattet waren, trugen alle Familienmitglieder Verletzungen davon und kamen in Krankenhäuser. Das Baby verletzte sich jedoch so schwer, dass es kurze Zeit später in einer Klinik verstarb.

Schaden von 50.000 Euro

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstütze die Beamten der Hofer Verkehrspolizei bei der Klärung der Unfallursache. Die A9 war bis gegen 12:00 Uhr teilweise gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 50.000 Euro.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

UPDATE (13:15 Uhr):

Bei dem schrecklichen Unfall auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) verunglückte am Freitagmorgen (05. Januar) eine vierköpfige Familie. Ein vier Monate altes Baby wurde schwerst verletzt, die Eltern sowie ein weiteres Kind erlitten schwere Verletzungen. Per Rettungsdienst kamen die Verunfallten ins Krankenhaus. Zur Absicherung der Unfallstelle, um den Verkehrsfluss zu wahren und Gaffern keine Möglichkeit zu geben, Fotos und Videos mit dem Smartphone zu machen, wurden an der Unfallstelle Sichtschutzwände aufgestellt, die für derartige Vorfälle angeschafft wurden und bei der Autobahnmeisterei Münchberg lagern.

Dazu ein Statement von Horst Thiemt, Leiter der Verkehrspolizeiinspektion Hof.

Unfall bei Münchberg: Vierköpfige Familie auf der A9 verunglückt

UPDATE (11:04 Uhr):

Im Bereich der Münchberger Senke überschlug sich ein Audi auf der A9 am Morgen in Fahrtrichtung Süden mehrfach. Wie die Polizei auf TVO-Nachfrage vermeldete, saß in dem Auto eine vierköpfige Familie mit zwei Kindern. Nach einem ersten Bericht von der Unfallstelle wurden die vier Insassen schwer verletzt. Laut News5-Angaben brachte ein Rettungshubschrauber ein Baby mit schwersten Verletzungen in eine Klinik. Aufgrund der Bergungsarbeiten ist aktuell nur der linke Fahrstreifen befahrbar. Es kommt derzeit zu einem Rückstau.

© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (09:20 Uhr)

Auf der Autobahn A9 ereignete sich am heutigen Freitagmorgen (05. Januar) ein schwerer Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Nord und Münchberg-Süd (Landkreis Hof). Laut ersten Informationen der Polizei hat sich ein Pkw auf der Autobahn überschlagen. Die Insassen des Fahrzeuges wurden bei dem Unfall verletzt. Rettungskräfte sind bereits vor Ort. Die A9 ist in dem Bereich momentan für die Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Die genau Unfallursache ist bislang völlig unklar.

© News5 / Fricke


Anzeige