A73 / Coburg: Pkw steht plötzlich in Flammen!

UPDATE (28. Dezember / 11:00 Uhr):

Am gestrigen Donnerstagnachmittag (27. Dezember) kam es auf der Autobahn A73 bei Coburg zu einem Fahrzeugbrand. Der Fahrzeugführer erkannte rechtzeitig den Rauchqualm und befreite sich mit zwei weiteren Insassen aus dem Auto. Zahlreiche Rettungskräfte waren am Einsatzort tätig.

75-Jähriger bemerkt während der Fahrt den Rauchqualm

Gegen 16:00 Uhr befuhr der 75-Jährige aus dem Landkreis Kronach mit seinem Mercedes Kombi die A73 in Fahrtrichtung Suhl. Mit im Auto befand sich seine 14-jährige Enkelin, ein Bekannter und drei Kisten Zuchttauben. Diese sollten auf einer Taubenschau in Schleusingen präsentiert werden. Kurz nach dem Parkplatz Coburger Forst bemerkte der Fahrer den Rauchqualm, welcher aus dem Motorraum des Mercedes emporstieg. Der 75-Jährige hielt daraufhin am Seitenstreifen an.

Technischer Defekt löst Vollbrand aus

Kurz nachdem die Insassen ausgestiegen und die Zuchttauben aus dem Auto befreit worden waren, brennte das Auto komplett nieder. Durch den Brand wurde niemand verletzt. Die örtliche Feuerwehr mit insgesamt 25 Einsatzkräften kümmerten sich um die Löscharbeiten. Laut Polizei war ein technischer Defekt die Ursache für das Feuer. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 5.000 Euro.

EILMELDUNG (16:50 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es auf der Autobahn A73 zwischen Ebersdorf und Rödental im Landkreis Coburg zu einem Vollbrand eines Pkw. Laut der ersten Angabe der Polizei befinden sich momentan zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort. Aktuell sind keine weiteren Informationen bekannt. In diesem Bereich kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.



Anzeige