© PI Stadtsteinach

B289 gesperrt: Lkw-Anhänger macht sich in Kauerndorf selbstständig

UPDATE (Montag, 09. März / 13:06 Uhr):

Wie die Polizeiinspektion Stadtsteinach am Montag informierte, kam es auf der Bundesstraße B289 am Freitagnachmittag (06. März) zu einem Lkw-Unfall in Kauendorf (KU). In der Ortsdurchfahrt löste sich plötzlich der Sattelauflieger von der Zugmaschine. Dieser kam dadurch auf der Gegenfahrspur zum Stehen.

Aufwendige Bergung am Unfallort

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro. Wesentlich aufwendiger gestalteten sich die Bergungsarbeiten vor Ort. Durch die Spedition wurde ein Ersatzzugfahrzeug zur Unfallstelle bestellt. Der Anhänger musste mit einem Autokran angehoben und so geborgen werden. Durch den Unfall liefen zudem Betriebsstoffe aus. Diese wurden durch eine Kulmbacher Spezialfirma abgebunden und die Straße gereinigt.

Sperre von rund drei Stunden

Die Feuerwehren Untersteinach, Kauerndorf, sowie das THW Kulmbach waren vor Ort im Einsatz. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme an dieser Stelle für rund Stunden total gesperrt. Verletzt wurde niemand.

© PI Stadtsteinach

EILMELDUNG (Freitag, 06. März / 15:58 Uhr):

Wie die Polizei soeben vermeldete, ist die Bundesstraße 289 zwischen Kauerndorf und Untersteinach (KU) am Freitagnachmittag (06. März) voll gesperrt. Wie die Polizei in einer ersten Meldung mitteilte, verlor ein Sattelzug zwischen den beiden Ortschaften seinen Auflieger. Auf der Fahrbahn befindet sich eine größere Ölspur. Die Straße muss deshalb umfangreich gesäubert werden. Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle bereits tätig. Verletzte Personen gibt es laut einem ersten Bericht nicht.



Anzeige