© News5 / Fricke

Feuer in der JVA Kronach: Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

UPDATE (15:14 Uhr):

Nach dem Brand in der Justizvollzugsanstalt Kronach gehen die Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg und die Staatsanwaltschaft Coburg nach bisherigen Erkenntnissen von einer Brandstiftung aus.

Statiker überprüft Bausubstanz

Kurz nach 6:00 bemerkten JVA-Angestellte den Brand., den die Feuerwehr schnell löschen konnte. Auch am Nachmittag suchen THW und Feuerwehr immer noch in den Zwischendecken nach möglichen Glutnestern. Ein Statiker unterstützte die Einsatzkräfte hinsichtlich der Beurteilung der Beeinträchtigung der Bausubstanz des Gebäudes.

Zwei Beamte verletzt

Aus Sicherheitsgründen erfolgte über den Vormittag hinweg die Verlegung der rund 100 Insassen. Die oberfränkische Polizei erhielt dabei Unterstützung aus Mittel- und Unterfranken sowie aus Thüringen. Die Häftlinge wurden mit Bussen auf verschiedene Justizvollzugsanstalten verteilt. Zwei Beamte erlitten bei dem Brand leichte Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst vor Ort behandelt. 

Brand in der JVA Kronach: Immenser Sachschaden / Häftlinge werden evakuiert
(Aktuell-Bericht vom 31.08.2018)
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Sechsstelliger Schaden

Der entstandene Sachschaden liegt nach bisherigen Schätzungen im niedrigen sechsstelligen Bereich. Es waren rund 240 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Rettungsdienst eingesetzt.

27-Jähriger unter Tatverdacht

Kripo und Staatsanwaltschaft übernahmen am Vormittag ihre Ermittlungen im Rahmen einer schweren Brandstiftung. Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Feuer im Bereich der Lüftungsanlage einer Gefängniszelle ausgebrochen sein. In der Folgezeit ergaben sich Erkenntnisse, dass das Feuer dort vorsätzlich gelegt wurde. Derzeit richtet sich der Tatverdacht gegen einen 27-jährigen Häftling.

UPDATE (09:44 Uhr):

Feuer bricht im zweiten Stock aus

Wie die Polizei mitteilt, bemerkten Angestellte der JVA Kronach kurz nach 6:00 Uhr am Freitagmorgen das Feuer im zweiten Stock des Gebäudes. Die alarmierten Feuerwehrkräfte konnten die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Derzeit finden, mit Unterstützung des THW, noch vereinzelt Nachlöscharbeiten statt. Bedienstete der Justiz brachten die circa 100 Häftlinge zwischenzeitlich in einen gesicherten Bereich innerhalb des Gefängnisses.

JVA Kronach: Statement der Polizei zum Brand in dem Gefängnis

Erste Erkenntnisse über die mögliche Brandursache

Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Feuer im Bereich der Lüftungsanlage einer Gefängniszelle ausgebrochen sein. Nach derzeitigem Stand wurde ein Justizangestellter bei dem Brand leicht verletzt.

Insassen werden verlegt

Da aktuell nicht eingeschätzt werden kann, inwieweit sich noch Brandherde in den Zwischendecken des Gebäudes befinden, wird das Gefängnis seit den Morgenstunden aus Gründen der Sicherheit geräumt. Die Häftlinge werden mit Unterstützung von Einsatzkräften aus angrenzenden Regierungsbezirken in andere Justizvollzugsanstalten verlegt. Der Bereich um die Justizvollzugsanstalt ist weiträumig abgesperrt. Dadurch kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

UPDATE (09:02 Uhr):

Wie die Polizei gegenüber TVO mitteilte, brach das Feuer in dem Gefängnis kurz nach 6:00 am Freitagmorgen aus. Das alarmierte Großaufgebot der örtlichen Feuerwehrkräfte konnte den Brand am Morgen unter Kontrolle bringen und löschen. Das Gebäude wird jetzt von den Feuerwehrkräften abgesucht, um weitere kleinere Feuer oder Brandherde auszuschließen oder sie zu löschen. Die Nachlöscharbeiten werden den Freitag über andauern.

Verkehrsprobleme am Morgen

Aufgrund der Evakuierung der Insassen und deren Verlegung sowie der Löscharbeiten kommt es derzeit in Kronach zu Verkehrsbehinderungen. Über den Tag hinweg müssen Bewohner der Stadt mit weiteren Einschränkungen im Verkehr rechnen.

Feuer in der JVA Kronach: Informationen der Feuerwehr zum Gefängnisbrand

Kripo Coburg ist vor Ort

Verletzte gibt es laut Polizei derzeit keine. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kripo Coburg hat am Vormittag vor Ort ihre Ermittlungen aufgenommen. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Dachstuhlbrand in der JVA Kronach: Aufnahmen der Löscharbeiten!

UPDATE (08:45 Uhr):

Wie die Polizei auf TVO-Nachfrage soeben mitteilte, werden die rund 100 Gefangenen der JVA Kronach derzeit evakuiert und in andere Gefängnisse, unter anderem in Oberfranken, umverteilt. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen. Diese Maßnahme ist bereits im Gange. Hierbei sind zahlreiche Beamte und Polizeiwagen aktuell vor Ort im Einsatz.

EILMELDUNG (08:25 Uhr):

Wie die Polizei aktuell mitteilte, kam es am Freitagmorgen (31. August) zu einem Feuer in der JVA Kronach. Ersten Angaben zu Folge brannte der Dachstuhl der Justizvollzugsanstalt. Das Feuer wurde bereits von den alarmierten Einsatzkräften unter Kontrolle gebrannt und gelöscht. Über verletzte Personen, die Schadenshöhe und den Grund des Brandes gibt es noch keine Informationen.

Weiterführende Informationen: Hinter den Gittern der JVA Kronach (12.02.2015)
TVO-EXKLUSIV: "Hinter den Gittern der Justizvollzugsanstalt Kronach"
(Aktuell-Bericht vom 12.02.2015 / Ein Bericht von TVO-Reporterin Sandra Schulze)


Anzeige