© THW Kulmbach

Kulmbach: Wasserrohrbruch setzt Tiefgarage unter Wasser

UPDATE (8:40 Uhr):

Aufgrund eines Wasserrohrbruches in der Nacht lief die Tiefgarage unter der Kulmbacher Stadthalle voll. Ein Anwohner verständigte gegen 1:50 Uhr die Polizei über den Wassereintritt. Die Wassermassen strömten aus Richtung der Baustelle des Zentralparkplatzes. Das Oberflächenwasser durch den Starkregen in der Nacht sowie der Bruch eines Kanalrohres sorgten dafür, dass 38 Feuerwehrleute aus Kulmbach, Lehental, Melkendorf und Höferänger, sowie zwölf THW-Kräfte, Vertreter der Stadt und Stadtwerke Kulmbach sowie des Bauhofs über Stunden beschäftigt waren, den Wasserpegel in der Tiefgarage möglichst niedrig zu halten.

12.000 Liter Wasser pro Minute aus der Tiefgarage gepumpt

Obwohl die Einsatzkräfte zwischenzeitlich rund 12.000 Liter Wasser pro Minute aus der Tiefgarage pumpten, konnte der Wasserpegel aufgrund des Rohrbruchs nicht abgesenkt werden. Die Kulmbacher Polizei versuchte am frühen Donnerstagmorgen (20. Juli) die Halter der etwa 25 in der Tiefgarage geparkten Fahrzeuge zu erreichen, um die Autos vor einem möglichen Schaden zu bewahren.

Gesamte Schadenshöhe noch unklar

Gegen 5:15 Uhr gelang es den eingesetzten Kräften schließlich, dass Loch im Kanalrohr größtenteils abzudichten. Die Ursache für den Rohrbruch konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht geklärt werden. Der entstandene Sachschaden in der Tiefgarage beläuft sich bislang auf mindestens 5.000 Euro. Weitere Sachschäden an Fahrzeugen oder anderen Einrichtungen können derzeit noch nicht beziffert werden. Dies geschieht laut Polizei erst, wenn das Wasser restlos aus der Tiefgarage abgepumpt wurde. Das Loch ist am Donnerstagvormittag größtenteils abgedichtet. Im Laufe des Tages soll es restlos geschlossen werden.

© THW OV Kulmbach
© THW OV Kulmbach
© THW OV Kulmbach

ERSTMELDUNG (7:39 Uhr):

Die Polizei teilt aktuell mit, dass es in Kulmbach am Donnerstagmorgen (20. Juli) zu einem Wasserrohrbruch kam. Betroffen ist die Dr. Stammberger Stadthalle in der Innenstadt. Hier stehen laut Polizei 80 Fahrzeuge im Wasser in der Tiefgarage. Das Wasser soll hier derzeit noch weiter steigen!



Anzeige