Mälzerei Kulmbach: Lockerer Keilriemen anstatt erneuter Dachstuhlbrand

UPDATE (23:16 Uhr):

Eine starke Rauchentwicklung über der Alten Mälzerei von Kulmbach setzte am Dienstagabend (09. Juli) ein Großaufgebot der Feuerwehrkräfte in Alarmbereitschaft. Allerdings, so die Polizei am späten Abend in einer Meldung, konnte schnell eine andere Ursache festgestellt werden. Nach der Absuche des Gebäudes fand man einen lockerer Keilriemen als Verursacher des Rauches vor. Der entstandene Qualm stieg über die Abluftanlage nach oben und ließ zunächst ein erneutes Feuer vor Ort vermuten. Da dies nicht der Fall war, gaben die Einsatzkräfte wieder Entwarnung. Personen wurden nicht verletzt. Ein Sachschaden entstand laut Polizei ebenfalls nicht. Die Feuerwehren Kulmbach, Fölschnitz und Untersteinach waren vor Ort tätig.

EILMELDUNG (21.45 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es in der Alten Mälzerei in der Hofer Straße in Kulmbach am Dienstagabend (09. Juli) zu einem erneuten Dachstuhlbrand. Die Rettungskräfte sind vor Ort bereits im Einsatz. Erst am gestrigen Tag (08. Juli) hatte es vor Ort in der Blaich gebrannt. Dabei entstand ein Schaden von 30.000 Euro.  Wir berichteten.



Anzeige