© News5 / Herse

Forchheim: 30.000 Euro Schaden nach Wohnhausbrand!

UPDATE (7. März / 10:00 Uhr):

Zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus kam es am gestrigen Mittwochnachmittag (6. März) im Forchheimer Ortsteil Reuth. Die Ursache für das Entstehen der Flammen ist derzeit noch unklar. Die Kripo Bamberg nahm hierzu die Ermittlungen auf. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro.

32-jähriger Bewohner erleidet eine Rauchgasvergiftung

Gegen 15:30 Uhr bemerkte eine Frau den Rauch, der aus dem Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses in der Reuther Straße emporstieg. Für die Bekämpfung der Flammen deckte die Feuerwehr das Dach teilweise ab. Rund 50 Einsatzkräfte waren für die Löscharbeiten vor Ort, die den Brand im Anschluss schnell unter Kontrolle brachten. Durch den Brand erlitt der 32-jährige Bewohner eine Rauchgasvergiftung und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. 

B470 muss gesperrt werden

Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die nahegelegene Bundesstraße B470 komplett gesperrt werden. Nach den ersten Schätzungen der Polizei entstand bei dem Brand ein Sachschaden von 30.000 Euro.

© News5 / Herse © News5 / Herse © News 5 / Herse © News 5 / Herse © News 5 / Herse

EILMELDUNG (6.März / 16:05 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, brennt am Mittwochnachmittag (6. März) in der Reuther Straße von Forchheim ein Wohnhaus. Nach einer ersten Meldung der Polizei sind derzeit keine Personen verletzt oder in Gefahr. Rettungs- und Einsatzkräfte sind bereits vor Ort. Aufgrund der Löscharbeiten ist derzeit in diesem Bereich die Bundesstraße B470 gesperrt.



Anzeige