Ein Jahr Woolworth in Hof

Vor einem Jahr hat Woolworth seinen 2.060 Quadratmeter großen Standort in Hof eröffnet. Seit dem 1. Dezember 2011 haben in der Filiale in der Lorenzstraße 19 tausende Kunden Artikel für den täglichen Bedarf wie Spielsachen, Drogerieartikel, Heimtextilien und Kleidung gekauft.


 

„Die Entscheidung, nach Hof zu gehen, war goldrichtig, das zeigt der enorme Kundenzuspruch“, sagt Dieter Schindel, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Das Einkaufserlebnis bei uns ergibt sich durch das breite Sortiment, die durchgängig niedrigen Preise und die gute Qualität. Damit sind wir bundesweit einzigartig. Wir haben gar keinen direkten Wettbewerber. Denn wir füllen als billiges Nahversorgungskaufhaus eine Nische im Einzelhandel aus.“

Die Woolworth GmbH mit Sitz im westfälischen Unna richtet ihr Konzept an der mehr als 130-jährigen Markentradition aus. Das macht auch der Claim deutlich: Woolworth: Das billige Kaufhaus seit 1879! Franklin Winfield Woolworth eröffnete damals das erste Warenhaus im US-Bundesstaat Pennsylvania. Er gilt als Revolutionär des Einzelhandels, denn er bot die Waren erstmals offen und zum Anfassen und Begutachten an, und zwar zu standardisierten Preisen von fünf und zehn Cent. So entstand nach und nach das größte Kaufhausunternehmen der Welt. 1927 eröffnete Woolworth den ersten deutschen Standort in Bremen, das Vorbild für die später folgenden 25-und-50-Pfennig-Warenhäuser in ganz Deutschland.



Anzeige