© Britta Koglin

Eishockey Oberliga Finalserie: Hannover legt gegen Selb wieder vor

Nach dem Ausgleich in der Finalserie durch den VER Selb am Sonntag (02. Mai) auf heimischen Eis (Wir berichteten!), mussten die Wölfe am Dienstagabend (04. Mai) in der Ferne wieder einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg in die DEL2 hinnehmen. Im dritten Finalspiel bissen die Scorpions aus Hannover gleich fünf Mal zu und gewannen das Spiel nach 60 Minuten deutlich mit 5:1.

Hannover vor dem Tor gefährlicher und effektiver

Der Nordmeister setzte vor dem Gästetor die besseren Akzente und zeigte sich über die komplette Spielzeit in der Offensive gefährlicher als die Oberfranken. Hannover zeigte sich vor allem im Überzahlspiel effektiver. Hier gelangen ihnen drei der fünf Tore. Einen weiteren Treffer erzielten die Niedersachsen in Unterzahl. Für den Selber Ehrentreffer war Hechtl in der 27. Minute verantwortlich. Die Assists gingen an Ondruschka und Verelst.

Wölfe wollen am Freitag zurückbeißen

Am Freitag wartet die vierte Paarung in der Finalserie auf beide Teams. In der heimischen Arena will Selb dann wieder den Ausgleich schaffen. „Wir haben auch gegen Regensburg ein schlechtes Spiel dabei gehabt, wir müssen eben am Freitag stärker zurückkommen. Wir wissen, wo wir ansetzen müssen und wir wären nicht die Wölfe, wenn wir nicht wieder zurückkommen würden“, so Wölfe-Co-Trainer Marc Thumm nach Spielende gegenüber Radio Euroherz.



Anzeige