© Mario Wiedel

Eishockey Oberliga: Kein Wunder von Tilburg für Selb

Für die Selber Wölfe ist die Eishockey-Saison 2016/2017 beendet. Die Oberfranken verloren am Donnerstagabend (6. April) ihr Gastspiel bei den Tilburg Trappers. Die Niederländer gewannen das Spiel mit 7:2 (1:0, 2:2, 4:0) und damit abschließend die Playoff-Serie im Viertelfinale der Eishockey Oberliga mit insgesamt 3:1.

Selb ohne Glück vor dem Tor

Der amtierende Meister aus Tilburg war auch in der vierten Partie der Runde in punkto Chancenverwertung effektiver und stand zudem in der Abwehr bombensicher. Selb kämpfte entschlossen, blieb aber vor dem Tor, wie schon zwei Tage zuvor auf heimischen Eis, glücklos. Bis zur Mitte des dritten Drittels hielten die Wölfe dennoch clever mit, wurden dann aber klassisch ausgekontert. Nach dem 4:2 in der 48. Minute fanden die Selber dann nicht mehr zurück ins Spiel. Damit verabschiedeten sich die Wölfe am gestrigen Abend in die wohlverdiente Sommerpause.

Tore: 4. Min.: 1:0 Bruijsten (Hagemeijer, Larson) / 21. Min.: 1:1 Schadewaldt (Gare, Dorr) / 32. Min.: 2:1 Bastings (van Gorp, McColgan) /  34. Min: 2:2 Gare (Kolb, Dorr; 4/4) / 39. Min.: 3:2 Larson (Hagemeijer; 5/3) / 48. Min.: 4:2 Houkes / 54. Min: 5:2 McColgan (Stempher) / 57. Min.: 6:2 van de Heuvel (Houkes) / 59. Min.: 7:2 van de Heuvel (McColgan)

Strafzeiten: Tilburg 14 + 10 für Willemse; Selb 16 + 10 für Deske



Anzeige