© News5 / Merzbach

Endstation Hausmauer: Chaosfahrt in einer Bamberger 30er Zone

UPDATE (Donnerstag, 13. Februar / 12:07 Uhr):

Die Bamberger Polizei fasste am Donnerstagvormittag das gestrige Unfallgeschehen der Chaosfahrt in Bamberg zusammen. Gegen 11:00 Uhr kam der Golf-Fahrer in der Kapuzinerstraße ohne Fremdbeteiligung von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Renault. Dieser wurde gegen einen ebenfalls geparkten Lkw geschoben. Nachdem noch ein Parkscheinautomat und ein Fahrrad touchiert wurden, endete die Fahrt für den Unfallfahrer an einer Hausmauer.

Unfallschaden in vierstelliger Höhe

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich glücklicherweise keine Passanten in diesem Bereich. Somit wurden keine Fußgänger oder Radfahrer verletzt. Der Sachschaden wurde auf etwa 7.500 Euro geschätzt. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Autofahrer mit medizinischem Notfall

Ursächlich für den Unfall waren laut Polizei medizinische Probleme beim 66-jährigen Autofahrer, der von Ersthelfern aus seinem Fahrzeug befreit und versorgt wurde, bis der Notarzt eintraf. Der Mann kam anschließend in ein Krankenhaus. Laut einer aktuellen Meldung der Polizei ist er auf dem Weg der Besserung.


ERSTMELDUNG (Mittwoch , 12. Februar / 14:55 Uhr):

Ein Golf-Fahrer hinterließ am Mittwoch (12. Februar) ein chaotisches Bild im Stadtgebiet von Bamberg. Laut ersten Informationen von News5 verlor der ältere Fahrzeuglenker - vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls - die Kontrolle über den Volkswagen. In einer 30er Zone kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen ein parkendes Auto und schob dieses auf einen stehenden Lastwagen.

Unfallfahrer kommt ins Krankenhaus

Die Irrfahrt des Golfs vollzog sich anschließend auf einem Fußgänger- und Radweg weiter. Das Fahrzeug rammte einen Parkautomaten und prallte gegen eine Hauswand. Hier endete schlussendlich die Fahrt. Glücklicherweise befanden sich zu dem Zeitpunkt keine Radfahrer oder Fußgänger auf der Straße. Der Fahrer wurde vor Ort durch den alarmierten Notarzt versorgt und kam kurze Zeit später mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der Mann soll sich laut Agenturangaben nicht in Lebensgefahr befinden. Eine erste Schadensschätzung liegt bei 30.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach


Anzeige