Erste Hilfe für die Seele: Einblick in die Arbeit der Notfallseelsorge

Sieben Menschen sind seit dem Wochenende auf oberfränkischen Straßen gestorben. Jeder einzelne ist eine persönliche Tragödie.  Wir alle sind überfordert,  wenn uns das Schicksal plötzlich mit voller Wucht trifft, wir einen Menschen verlieren, der uns wichtig ist. In solchen Situationen kommen Menschen wie der Notfallseelsorger Pfarrer Schübel aus Eckersdorf oder Manfred Huppmann von der psychosozialen Notfallversorgung Bayreuth-Kulmbach zum Einsatz. Sie berichten ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ von ihren Hilfsdiensten.

 


 

 



Anzeige