Erste Kündigungen in Mainleus

Die Kulmbacher Spinnerei in Mainleus hat die ersten 40 Kündigungen verteilt. Nachdem das Unternehmen im September erneut Insolvenz angemeldet hat, folgen jetzt die Konsequenzen für die verbliebenen 108 Beschäftigten. Drei Monate lang erhielten die Mitarbeit noch Insolvenzgeld – Jetzt wird der ehemals größte Arbeitgeber im Landkreis Kulmbach abgewickelt.


 

Die Kündigungen wurden im Rahmen einer Betriebsversammlung im verbliebenen Werk in Mainleus durch die Insolvenzverwaltung ausgehändigt.
Alle Betroffenen sind damit ab sofort freigestellt und werden nicht weiter in Mainleus arbeiten.



Anzeige