© Pixabay

Erster Inzidenz-Warnwert gerissen: Corona-Virus fordert weiteres Todesopfer in Bamberg

Das Coronavirus forderte im Landkreis Bamberg ein weiteres Todesopfer. Ein 70 Jahre alter Mann verstarb zur Wochenmitte. Das teile am Donnerstag (08. Oktober) das Landratsamt Bamberg mit. Damit stieg die Zahl der Corona-Todesfälle in Stadt und Landkreis Bamberg auf 61. Zudem wurde in der Stadt Bamberg der neu eingeführte erste Inzidenz-Warnwert von 25 überschritten.

Aktuelle Infektionszahlen in Stadt und Landkreis Bamberg

Von Mittwoch (07. Oktober) auf Donnerstag stieg die Zahl der Neuinfizierten zum zweiten Mal in Folge zweistellig. Elf weitere Menschen wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. Bei den neuen Fällen handelt es sich laut dem Landratsamt zum Großteil nicht um Reiserückkehrer. Da im gleichen Zeitraum für acht Infizierte die Quarantäne endete, stieg die Gesamtzahl der Infizierten lediglich um drei auf jetzt 62. Davon sind 26 aus der Stadt und 36 aus dem Landkreis Bamberg. Genesen sind 696 Personen.

Trotz Überschreitung: Es werden keine weiteren Maßnahmen ergriffen

Die Stadt Bamberg überschreitet durch die neuen Corona-Fälle zudem derzeit mit einem Inzidenzwert von 25,8 die neu eingeführte erste Warnschwelle von 25. Wird dieser überschritten, sind die Behörden angehalten, zu überlegen, ob (zusätzliche) Maßnahmen bei Veranstaltungen des Profisportes mit Zuschauern ergriffen werden müssen. Auf TVO-Nachfrage teilte der Landkreis Bamberg mit, dass die Stadt in Zusammenarbeit mit der örtlichen Gesundheitsbehörde aktuell keine weiteren Maßnahmen ergreifen wird. Der Inzidenzwert im Landkreis liegt aktuell bei 19,0.

 



Anzeige