© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Selb: Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Am Sonntag (05. März) um 22:30 Uhr wurde aus dem Vorraum eines Geldinstituts in der Hauptstraße in Selb (Landkreis Wunsiedel) eine Münzsammlung gestohlen. Der Täter, welcher deutlich auf sich aufmerksam machte, konnte vorerst entkommen. Allerdings war ihm wohl nicht klar, was er da gestohlen hatte…

Zeuge meldet Einbruch in der Bank

Ein Bewohner des Obergeschosses in dem Gebäude teilte der Polizei am späten Abend mit, dass er einen laut Knall gehört hatte, der aus den Räumen der Bank gekommen sein muss. Die eingesetzte Streifenbesatzung stellte vor Ort fest, dass der Täter die Glasscheibe einer Vitrine eingeschlagen hatte und daraus die ausgestellte Münzsammlung entnahm. Von dem Dieb fehlte zunächst jede Spur.

Polizei erwischt Obdachlosen mit gestohlener Münzsammlung

Kurze Zeit später konnte während der eingeleiteten Fahndung ein wohnsitzloser Rumäne (55) angetroffen werden, der zu Fuß unterwegs war. Bei seiner Kontrolle fand man die Goldmünzen in seiner Jackentasche. Der Mann wurde daraufhin festgenommen.

Münzsammlung war leider nur eine Attrappe

Die Crux an der Sache war, dass die vermeintlichen Goldmünzen völlig wertlos waren, da es sich um Attrappen zu Ausstellungszwecken handelte. Der zuständige Staatsanwalt wird am heutigen Montag (06. März) entscheiden, ob der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wird.