Fahranfänger bei Igensdorf: Sorgt für drei Schwerverletzte – Darunter ein Kind

Aufgrund einer Konzentrationsschwäche geriet ein Fahranfänger am Dienstagnachmittag (07. Juli) auf der B2 bei Igensdorf (Landkreis Forchheim) auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Drei Personen wurden verletzt. Darunter ein Kind (12).

55-Jähriger versucht Unfall zu verhindern 

Der 18-Jährige war mit seinem VW-Golf auf der B2 in Richtung Gräfenberg unterwegs. Durch eine Konzentrationsschwäche geriet er mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm ein 55 Jahre alter Mann mit seinem Audi Q3 entgegen. Der 55-Jährige versuchte zu bremsen, konnte eine Kollision mit dem Fahranfänger nicht verhindern.

Alle Unfallbeteiligte werden schwer verletzt

Durch den Unfall erlitten beide Fahrer schwere Verletzungen. Der zwölfjährige Sohn des 55-Jährigen wurde ebenso schwer verletzt. Alle Unfallbeteiligte kamen in eine Klinik. Die Autos mussten vor Ort geborgen werden. Die Polizei konnte einen Alkoholkonsum beim 18-Jährigen ausschließen.

32.000 Euro Unfallschaden

Die Polizei nahm die Ermittlungen gegen den 18-Jährigen wegen Straßenverkehrsgefährdung auf. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen lag bei 32.000 Euro.



Anzeige